berührt,
bewegt vom Leben
rühre,
bewege ich mich
berühre dich
das Leben


Tanz

Die Idee

Tanz ist Gespräch, Kommunikation und Interaktion - schafft Verbindung zwischen ich, du, wir und ES, zwischen Körper, Gefühlen und Gedanken, zwischen Körper und Seele und Geist - Tanz macht ganz, läßt uns erfahren, dass wir ganz sind.

Tanz kann verstanden werden als die direkte und natürliche Art sich zu bewegen. Tanz ist Ausdruck unserer Lebendigkeit. Bewegung und Tanz finden ständig statt: Im Pulsieren unserer Zellen, unseres Blutes, unseres Atems. In diesen Rhythmen finden wir Bewegung in der Stille und Stille in der Bewegung.



Die Methoden

In meiner Arbeit verbinden sich Meditativer Tanz, Tanzimprovisation und Körperarbeit auf der Grundlage des Body-Mind Centering® (Bonnie Bainbridge Cohen). Gespräch und meditierendes Malen oder Schreiben dienen der Integration und dem Abrunden der in Tanz und Bewegung gemachten Erfahrungen. Wichtig ist mir eine von Vertrauen und Akzeptanz geprägte Atmosphäre, in der jeder Teilnehmer seinen Prozess eigenverantwortlich steuert, unterstützt von mir und der Gruppe.



Die Ziele

In Tanz und Stille können wir den eigenen Körper als Instrument der Wahrnehmung und des Selbstausdrucks kennen lernen, seine Sprache und Botschaften entschlüsseln. Damit kommen wir uns selbst, der eigenen Geschichte und den in uns liegenden Möglichkeiten und Schätzen, der "Fülle des Lebens" (Joh. 10,10) auf die Spur. Eventuell einengende Schichten können behutsam abgetragen werden, unsere Bewegungs- und Ausdrucks-möglichkeiten werden erweitert.

Heilendes Vertrauen in die eigene Kraft und Weisheit kann wachsen, heilende Freude wird geweckt, und es entsteht ein von Liebe und Achtsamkeit getragenes Selbstbewußtsein, welches in sämtliche Lebensbezüge ausstrahlt. Die wohltuende und heilende Wirkung, die diese Art der achtsamen Bewegung auf Körper und Geist hat, wird inzwischen von vielen Menschen erfahren und bestätigt.